Skip to main content

 

Angesichts der Tatsache, dass bei einer negativen Schufa-Eintragung etliche Verbraucher denken, dass diese hier in Deutschland kein Bankkonto vom Kreditinstitut erhalten und deshalb laufende Kosten, wie zum Beispiel: Miete, Stromrechnungen und Telefonzahlungen bar einzahlen müssen. Durch die Bareinzahlung kommen viele Kosten zum Vorschein. Wer Bareinzahlungen am Schalter ausführen lässt, wird es ziemlich teuer. Die Lösung hierfür lautet: ein Girokonto trotz Schufa. Zwar ist dieser Begriff ein bisschen verwirrend, da es in Deutschland so gesehen kein Girokonto trotz Schufa gibt. In der Regel wird bei Kontoeröffnung eine Schufa-Überprüfung durchgeführt.




Wenn nunmehr die Rede um ein derartiges Konto ohne Schufa geht, handelt es sich hierbei um ein Girokonto, welches einer fairen Schufaprüfung unterliegt.

Wo gibt es ein Girokonto trotz Schufa?.